Fotos 2016/2

Fotos 2016/2

SamuelBlättern

Als wir Placida und Mario das erste Mal besuchten, stellten wir fest, ihr Sohn Samuel, eine Verbrennung zweiten Grades erlitten hatte. Wir kümmerten uns entsprechend um die Wunde. Alipio war vom Verbandsmaterial aus Deutschland begeistert, denn die Verletzung heilte sehr rasch und die Verbandswechsel waren für Samuel praktisch schmerzfrei mit Ausnahme, wenn Alipio reinigen musste. Samuel war immer sehr tapfer. Wenn er uns kommen sah, setzte er sich gleich auf einen Hocker und streckte Alipio das Bein entgegen. Mich ließ er so gut wie nie aus den Augen. Daher ist für mich noch offen, ob der Grund für seinen Gesichtsausdruck die Verletzung ist oder nicht doch eher ich es bin.

KüchenBlättern

Im Rahmen der Küchen erlebte ich unterschiedliche Aspekte: 1.) Die Freude, mit der jetzt Maria Milagros den Abwasch übernimmt, um ihrer Mutter zu helfen. 2.) Die Änderungen, die von Eugenia und Cecilio vorgenommen wurden, um ihre Küche zu verbessern. 3.) Der Baubeginn bei Demetrio und Jenny sowie die Installation des Waschbeckens bei Miguel und Juanita. Auch wenn die Arbeitsschritte bei allen Küchen gleich sind, so macht es sehr viel Freude, sie im Einzelnen zu beobachten.

SpielplätzeBlättern

Die Spielplätze sind ein besonderer Erfolg und gaben regelmäßig Anlass zum Lachen. Fast immer waren einige Kinder am Spielen (außer zu Unterrichtszeiten). Von der offiziellen Altersbegrenzung lassen sich weder Jugendliche noch Väter abschrecken. Alipio und Juan haben jetzt auch noch die Aufgabe, auszuhelfen, wenn ein Kind nicht auf ein Spielgerät kommt oder ein passender Partner fehlt.

BrillenBlättern

Die Verteilung und Anpassung der Brillen war ein ganz besonderes Ereignis. Alipio entwickelte eine Standardvorgehensweise: 1.) Erläuterung, was es mit der Brille auf sich hat 2.) Sehtest ohne Brille, wobei die Kinder die Richtung des "E" sowohl sagen als auch zeigen mussten. 3.) Einstellung der Brille mit anschließendem Sehtest, um die Verbesserung zu verdeutlichen. 4.) Fixierung der Einstellung 5.) Erklärung, wie die Brille zu behandeln und zu verwahren ist. 6.) Übergabe der Brille im mit Namen versehenen Etui. Alle waren höchst interessiert und nutzten jede sich bietende Gelegenheit, um zuzusehen - auch wenn es zwischen den Beinen eines Lehrer hindurch war. Die Botschaft, dass die Brille nur im Unterricht zu verwenden ist, kam definitiv nicht bei allen an. So waren die Jungs immer damit unterwegs.

SchulgeländeBlättern

Prof. Wilbert veranlasste eine Reinigung des Schulgeländes. Als Belohnung für die fleißige Arbeit gab es Extra-Zeit zum Spielen.

Nicht einverstanden?

Sollte sich jemand durch die Darstellung der eigenen Person oder durch die Darstellung seines Kindes in den Persönlichkeitsrechten verletzt fühlen, so bitten wir um eine kurze Mitteilung. Wir werden das Foto von der Homepage entfernen.

Llipin Yahuar - Todas las Sangres

Allerlei Herzblut – Lifeblood

English

MISEREOR
BIC: GENODED1PAX
IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
Verwendungszweck:
“W30933 Todas las Sangres, Peru“
Jetzt spenden

 

Monday, 25. October 2021